Apfelsäure

Apfelsäure

ab 8,20 €

incl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

0 Bewertung(en) | Bewertung schreiben

Art.Nr.: Apfelsäure
Apfelsäure 500g Clip-Beutel

Apfelsäure 500g Clip-Beutel

2-Hydroxybernsteinsäure ca. 100% Malic acid
In der EU als Lebensmittelzusatzstoff E296 zugelassen

5,20 €

incl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Sofort versandfähig, geringe Stückzahl

Sofort versandfähig, geringe Stückzahl

Apfelsäure 1000g Flasche

Apfelsäure 1000g Flasche

2-Hydroxybernsteinsäure ca. 100% Malic acid
In der EU als Lebensmittelzusatzstoff E296 zugelassen

14,90 €

incl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl


Produktbeschreibung

In der Natur ist Äpfelsäure in unreifen Äpfeln, Quitten, Weintrauben, Berberitzenbeeren,
Vogelbeeren und Stachelbeeren enthalten. Die Salze der Äpfelsäure heißen Malate, lateinisch malus = Apfel.
Äpfelsäure kommt als Zwischenprodukt des Energiestoffwechsels, des Citronensäurezyklus in allen lebenden Zellen vor. Die organische Säure schmeckt stärker sauer als Citronen- und Weinsäure und harmoniert gut mit herben Aromen.Äpfelsäure unterstützt die Wirkung von Antioxidantien und hemmt Enzyme, die bei geschnittenem Obst und Gemüse eine Braunverfärbung verursachen. Sie wird daher beim industriellen Blanchieren eingesetzt.
Bei der großtechnischen Herstellung entsteht ein Gemisch aus L- und D-Äpfelsäure.
Menschen verfügen aber über Enzyme, die die D- in die L-Form umwandeln und so dem Stoffwechsel
zugänglich machen können. Als Zusatzstoff aufgenommene Äpfelsäure wird daher vollständig verwertet.

Äpfelsäure ist auch in Weintrauben enthalten und ist neben der Weinsäure und der Zitronensäure eine
der drei wichtigsten Säuren im Wein mit einem Anteil von 0,5 bis 4 g/l. Je unreifer die Trauben sind,
umso mehr Apfelsäure enthalten sie. Bei der bei Rotweinen üblichen malolaktischen Gärung
wird die Apfelsäure in Milchsäure umgewandelt. Apfelsäure wird beim Verkosten von Wein
meist als herb-sauer wahrgenommen. Bei der Lagerung des Weines kommt es zur sogenannten
Äpfelsäuregärung, welche den Geschmack des Weines abrundet.

Weitere Verwendungen

Obst- und Gemüsekonserven
Säften und Erfrischungsgetränken
Konfitüre, Marmelade, Gelee
geschälten Kartoffeln
Backpulver
Äpfelsäure ist zudem als Trägerstoff für Aromen zugelassen


Downloads

Datei Dateigröße
Apfelsäure-SDB-1407.pdf Apfelsäure-SDB-1407.pdf 0.04 MB

Neu


neue Kategorien eingestellt !